Unternehmensnachfolge

zwischen RATIO und EMOTION – 10 Regeln wie es gelingen kann:
  • Nachfolge ist Bestandteil der strategischen Unternehmensplanung
  • Klarer Übergang von Chancen und Risiken (zB Sicherheiten für Finanzierungen, …)
  • Die Finanzierung der Unternehmensnachfolger muss gesichert sein
  • Steuerrecht und Gesellschaftsrecht haben nur eine Hilfsfunktion
  • In der Nachfolgeplanung ist das gesamte Unternehmen auf den Prüfstand zu stellen
  • Nachfolger brauchen entsprechende fachliche und persönliche Qualifizierung und müssen darauf vorbereitet werden
  • Nachfolger müssen von den Mitarbeitern und insbesondere Führungskräften akzeptiert werden
  • Frieden in der Familie ist ein zentraler Punkt und muss gewährleistet sein. Tiefgreifende Konflikte in der Familie sind stets emotional und niemals ausschließlich rational bedingt. Sie lassen sich daher auch nicht intern lösen und man sollte keine Scheu haben, Dritte einzuschalten
  • Der Übergang der Macht muss konsequent sein, die Mitarbeiter dürfen Nachfolger nicht in Frage stellen
  • Nachfolgeplanung für den Übergeber heißt auch, rechtzeitig Lebensplanung für die Zeit danach zu betreiben